Horologium Augusti

DSCF4188Die sogenannte Sonnenuhr des Augustus existierte wirklich. Der Geschichtsschreiber Plinius hatte sie bereits beschrieben und daraufhingewiesen, dass sie bereits 30 Jahre nach ihrer Konstruktion nicht mehr „richtig tickt“. Die Fläche dieses gigantischen Meridianinstruments soll 165m x 75m groß gewesen sein. Das einzige übriggebliebene Stück wurde 1979 vom deutschen Archäologen Edmund Buchner ausgegraben. Der Gnomon, bzw. Schattenwerfer ist der Obelisk der heuzutage vor dem italienischen Parlament steht.

Der Schatten des Obelisken fiel am 23.September, Tag des Äquinoktium, Tagundnachtgleiche und Geburtstag des Oktavianus Augustus,  auf den Eingang der Ara Pacis, die sich in der Antike auf der Höhe der heutigen Via del Corso befindet. Siehe Rekonstruktion.Meridiana Augusto ricostruzione

Diese Fläche der Sonnenuhr befindet sich 6m unterhalb eines Privatgebäudes in Via del Campo Marzio, und kann durch spezielle Genehmigung auch besichtigt werden.

Der Obelisk wurde von Augustus im Jahre 10 v.Chr.  nach Rom transportiert, zusammen mit dem Obelisken der jetzt auf der Piazza del Popolo steht. Zu dem damaligen Zeitpunkt war dieses ägyptische Symbol bereis über 500 Jahre alt.

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s