Die Kirche San Clemente – eine Reise mit der Zeitmaschine

San Clemente

Die Basilica di San Clemente (XII secolo) befindet sich zwischen dem Kolosseum und dem Lateran und ist ein kleines Juwel des Barock, Renaissance und Mittelalters.

Masolino da Panicale - S.CaterinaNeben einem fazsinierenden Mosaik des XIII Jh. in der Apsis und dem Kosmatenboden, enthält die Kirche Fresken von Masolino mit den Erzählungen des Hl. Domenikus und der Heigen Katherina aus Alexandrien. Im Hauptschiff befindet sich eine Schola Cantorum aus einer vorigen Epoche…

Bis Mitte des 19.Jh. dachte man, diese Oberkirche sei die Kirche des Hl. Clemens, die bereits in Dokumenten des IV.Jh. erwähnt wurde, und die nur restauriert wurde. …aber durch die Ausgrabungen sind die zwei weiteren Schichten entdeckt worden.

Eine im 19.Jh gebaute Treppe führt zur ersten unterirdischen Ebene, 6-8 m Distanz zur Oberfläche, zur frühchristlichen Kirche, die die Reste zwischen IV. und XI. Jh. aufweist.

san clemente paleocristianoAntike Inschriften und  Sarkophagreste, aber auch Fresken, die die Bedeutsamkeit von Cyrillus und Methodius hervorheben. Das Grabmal von Cyrillus befindet sich im Süschiff, kurz vor der Treppe, die uns zur dritten, 20 m tiefen unterirdischen Ebene führt.

Wichtige

San Clemente affresco messa e SisinnioVorzufinden sind auch wichtige Fresken , die den Stilwechsel vom byzantinischem zum römischen Stil aufweisen, mitunter die erste Erscheinung eines Comis mit dem berühmten Schimpfwort, und die Geschichten und Legenden der Heiligen und Päpst die mit dieser Kirche in Zusammenhang stehen.

Die letzte unterirdische Schicht, die im Grunde nicht einmal die letzte ist, weil ihre Fundamente auf Resten der Zeit Claudius oder Nero stützen – Gebäude, die durch den Brand im Jahre 64 zerstört wurden. Die Mauern und Strukturen weisen einen Zeitraum vom I. bis IV. Jh. auf, bis zum Bau der früchristlichen Kirche. Auf dieser Ebene findet man einen antiken Graben, eine Insula, (d.h. ein Häuserblock des Altertums) in welche sich ein Mithräum In queste strutture si trovano oltre ad un fosso antico, un’insula nella quale si instaura un mitreo, luogo di culto pagano che fece concorrenza al cristianesimo durante i primi secoli, ed un’altra struttura interpretata o come zecca, oppure come magazzini dagli archeologi.

Screen Shot 2013-10-27 at 5.34.37 PM  Approfondimenti

Advertisements